Baustellenfest am Europa-Center Areal in Essen

v.l.n.r.: Andreas Strausfeld (Geschäftsführer der BITMARCK Holding GmbH), Oberbürgermeister der Stadt Essen Thomas Kufen, Axel Kiel (Mitglied des Vorstands der EUROPA-CENTER AG), Uwe Heinrich Suhr (Gründer und stellv. Aufsichtsrat EUROPA-CENTER AG) und Mario Pick (NOVUM Group, COO). (Foto: Bettina Engel-Albustin/EUROPA-CENTER)

Arbeiten für 70-Millionen-Vorzeigeobjekte der Europa-Center AG verlaufen nach Plan / Im November kann die BITMARCK-Unternehmenszentrale einziehen und das erste niu Hotel der NOVUM Hotel Group eröffnen

Der Trockenbau der beiden Neubauten auf dem Eckgrundstück Kruppstraße/Friedrichstraße ist abgeschlossen. Alles verläuft nach Plan, sodass die Übergabe an die Mieter pünktlich stattfinden kann. Aus diesem Anlass fand am 28. Juni 2017 ein Baustellenfest gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Kufen und zahlreichen Ehrengästen statt. Nach der Fertigstellung wird das von der Europa-Center AG entwickelte Gesamtareal rund 76.000 m2 umfassen.

Gutes Zeit- und Baukostenmanagement

Axel Kiel, Vorstand der Europa-Center AG, begrüßte die anwesenden Gäste, darunter auch Andreas Strausfeld, Vorsitzender der Geschäftsführung des Ankermieters BITMARCK sowie Mario Pick, Chief Operations Officer NOVUM Hotel Group als Vertreter der zukünftigen Mieter. „Wir freuen uns, nun das Baustellenfest als wichtigen Meilenstein mit allen Gästen feiern zu können. Im Hinblick auf Zeitmanagement und Baukosten liegt das Projekt vollkommen im Plan. Die Flächen können wie vorgesehen im November diesen Jahres übergeben werden“, zog Axel Kiel eine Zwischenbilanz.

Auch Oberbürgermeister Thomas Kufen äußerte sich positiv über das entstehende Vorzeigeobjekt an diesem prominenten Standort der Stadt: „Das Bauprojekt der Europa-Center AG in Essen macht besonders anschaulich, wie sich ein Großprojekt nach und nach mit Leben füllt und sich dabei gleichzeitig sehr positiv auf die umliegenden Viertel und Quartiere auswirkt. Dass wir heute gemeinsam feiern, verdanken wir in erster Linie der Vorstellungskraft der Investoren, Planer und Entwickler. Sie haben mit Mut und Ideen an den Standort geglaubt.“

Standort attraktiv und zukunftsfähig gemacht

Uwe Heinrich Suhr, Gründer der Europa-Center AG schaute auf die Anfänge des Projektes zurück:„Vor gut 20 Jahren habe ich die ersten Kontakte nach Essen geknüpft und mich nach gründlichen Untersuchungen für dieses damals verwahrloste Areal entschieden. Das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen: In drei Bauabschnitten haben wir einen der größten Gebäudekomplexe in der Stadt entwickelt und damit diesen Standort erheblich aufgewertet. Gleichzeitig hoffe ich, dass der von unseren Stiftungen geförderte städtebauliche Wettbewerb für die Süd-West-Stadt Essen – mit der großen Unterstützung von der Stadtplanung – in den nächsten Jahrzehnten in Teilen realisiert wird, um die Attraktivität des Viertels für die Zukunft weiter zu festigen.“

Einwandfreie Zusammenarbeit

„Das Zusammenwirken der Partner verläuft reibungslos“, betonte Andreas Strausfeld sichtlich zufrieden über den baldigen Einzug in den siebengeschossigen Büroneubau der angehenden Unternehmenszentrale: „Ein geeignetes Gebäude zu finden, das genügend Platz für unsere über 700 Mitarbeiter am Standort Essen bietet und zugleich unsere Ansprüche an moderne Büroräume erfüllt, war kein einfaches Unterfangen. Wir sind froh, dank des raschen Baufortschritts schon in Kürze an diesem gemeinsamen Standort ein neues Kapitel in der Geschichte der BITMARCK Unternehmensgruppe zu beginnen.“ Bislang ist BITMARCK an drei Standorten in Essen vertreten. Bei der Standortsuche wurde das Unternehmen von der Cubion Immobilien AG betreut.

„Wir werden hier in Essen das erste von mehr als 30 weiteren niu-Hotels realisieren. Die Europa-Center AG steht uns dabei als starker Partner zur Seite“, schloss sich Mario Pick an. „Mit niu bieten wir von der coolen Living Lobby samt Coworking Space bis hin zum smarten Zimmer innovative Erlebnishotels für die Ansprüche einer lifestyle-affinen Zielgruppe. Jedes Hotel ist einzigartig und hat ein auf den Standort abgestimmtes Designkonzept. Alle öffentlichen Bereiche sind miteinander verbunden und werden miteinander geteilt. Zudem wartet auf den Gast ein ausgefeiltes Angebot an Speisen und Getränken sowie neuester Technik im gesamten Hotel.“

Dritter Bauabschnitt nahezu vollständig vermietet

Seit 2002 wurde das Areal an der Kruppstraße/Friedrichstraße von der Europa-Center AG maßgeblich mitentwickelt. Es wird nach Fertigstellung rund 76.000 m2 Gesamtfläche umfassen. Das erste Gebäude wurde 2016 verkauft, das benachbarte Bürogebäude Europa-Center Kruppstraße bleibt weiterhin im Bestand der Hamburger Immobiliengruppe. Noch bis November 2017 entsteht der letzte der drei Bauabschnitte mit einem Investitionsvolumen von 70 Mio. Euro. 94 % der 17.400 m2 Bürofläche wurden bereits im Vorfeld an den Ankermieter BITMARCK vermietet. Entworfen wurde das Gebäude vom Essener Architekturbüro Koschany + Zimmer Architekten KZA. Zusätzlich entsteht auf sieben Geschossen das Novum Style Hotel mit einer Fläche von ca. 2.300 m2. Geplant sind 145 Zimmer à 22m2 mit 3-Sterne-Klassifizierung.